LWL Gestaltungsmehrheit hebt Fördermittel für westfälische Museen wieder an 24. Feb. 2012

LWL Gestaltungsmehrheit macht die Absenkung der Fördermittel für westfälische Museen rückgängig

Bild: LWL-Museum Textilwerk Bocholt

Bild: LWL-Museum Textilwerk Bocholt

Münster/Westfalen-Lippe. Auf Antrag der Gestaltungsmehrheit von SPD, GRÜNEN und FDP/FW im Landschaftsverband Westfalen-Lippe beschloss heute der Landschaftsausschuss einstimmig, die Mittel für die Förderung von Bau- und Einrichtungsmaßnahmen westfälischer Museen wieder auf den früheren Ansatz anzuheben.

„Die Museumsförderung ist ein sehr wichtiger Baustein der kommunalen Kulturarbeit in Westfalen-Lippe. Der LWL als kommunaler Kulturdienstleister fühlt sich dieser Aufgabe verpflichtet“, erläutern die Fraktionsvorsitzenden Holm Stern-bacher (SPD), Martina Müller (GRÜNE) und Stephen Paul (FDP).

Die Museumsförderung des LWL gewährleistet die Kulturarbeit in der Fläche und kommt dabei gerade auch kleinen Museen zugute. Durch die Rücknahme der Mittelabsenkung soll in Zukunft verhindert werden, dass die gestellten Förderanträge nicht zeitnah bewilligt werden können und die Museen dadurch keine Planungssicherheit für die zum Teil schon begonnenen Projekte haben.

Es wird das Ziel verfolgt, dass grundsätzlich vor Beginn einer Maßnahme die Förderung durch den LWL geklärt ist. Aber in begründeten Einzelfällen wird es durch den Kultur- und Landschaftsausschuss die Bewilligung für einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn geben, ohne dass über die Förderung an sich entschieden worden ist.