GRÜNE tief betroffen über massive Baumfällungen auf LWL-Parkplatz in Münster

Die GRÜNEN im LWL sind bestürzt über die heute begonnenen Baumfällungen auf dem LWL-Parkplatz zwischen Karlstraße und Fürstenbergstraße. “Niemand weiß, ob Baumfällmaßnahmen in diesem Umfang notwendig sind”, so der Umweltausschussvorsitzende im LWL Thorsten Schmolke (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN). “Wir sind tief betroffen, dass 23 Bäume gefällt werden und 100 m Hecke für den neuen Verwaltungsbau gerodet werden, ohne dass jemand nachvollziehen kann, wie das neue Gebäude aussehen wird”, ergänzt die GRÜNE Fraktionssprecherin Martina Müller.

2017 hatten alle Fraktionen dem Neubau eines Verwaltungsgebäudes an der Fürstenbergstraße 10-11 zugestimmt. Von im Wege stehenden Bäumen war damals nicht die Rede.

“Erst durch die Presse und durch Hinweise aus der Münsteraner Bevölkerung haben wir von den Rodungsarbeiten auf dem LWL Parkplatz erfahren. Wir haben uns daraufhin Freitag an den Landesdirektor Herrn Löb und die Landesrätin für den Bau- und Liegenschaftsbetrieb Frau Pirscher gewandt mit der Forderung, am Montag nicht die Säge anzusetzen und zunächst in Plänen nachvollziehbar darzustellen, welche Bäume für den Neubau, für die Tiefgarage und für die Bewegungszone absolut notwendig gefällt werden müssen bzw. wo und warum die Hecken gerodet werden müssen”, so die GRÜNE Fraktionssprecherin Martina Müller.

Eine Antwort auf diese E-Mail steht bisher aus, stattdessen werden gerade Fakten geschaffen.

Drucken