clipdealer.com

Verantwortung für den Klimawandel übernehmen – RWE- Aktien verkaufen

Verantwortung für den Klimawandel übernehmen: Beim UN-Klimagipfel im Dezember 2015 in Paris haben sich alle 196 Staaten auf Schritte geeinigt, damit die Erderwärmung deutlich unter zwei Grad im Vergleich zum Ende des 19. Jahrhunderts bleibt. Deutschland forderte eine endgültige Abkehr von Kohle, Öl und Gas (Dekarbonisierung).

Deshalb muss auch bei den LWL Finanzanlagen eine nachhaltige Entwicklung im Focus stehen, die nur durch das gleichzeitige und gleichberechtigte Umsetzen von umweltbezogenen, wirtschaftlichen und sozialen Zielen erreicht werden kann.

Das heißt für uns GRÜNE: Als Erstes muss der LWL seine RWE-Anteile abstoßen!

Antrag zur Aufstellung, Änderung oder Ergänzung der Tagesordnung Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen betr. Betriebliches Mobilitätsmanagement

Beschlussantrag :
Die Verwaltung wird gebeten bis Mitte des Jahres 2016 in einer Vorlage darzustellen, welche klimarelevanten Auswirkungen von dem durch den LWL induzierten Verkehr verursacht werden. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme mit einer Referenz auf das Basisjahr 1990 sollte dargestellt [...]  Weiterlesen

Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen betr. Betriebliches Mobilitätsmanagement

03.12.2015

Antrag zur Aufstellung, Änderung oder Ergänzung der Tagesordnung
Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen betr. Betriebliches Mobilitätsmanagement

Beschlussantrag :
Die Verwaltung wird gebeten bis Mitte des Jahres 2016 in einer Vorlage darzustellen, welche klimarelevanten Auswirkungen von dem durch den LWL induzierten Verkehr verursacht werden. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme mit einer Referenz auf das Basisjahr 1990 [...]  Weiterlesen

LWL – Energiekonzept



16.12.2014

Zielsetzung der CO2 Reduzierung beim LWL soll erhöht werden

Bild: pixelio.de

Betreff:  

Antrag Bündnis 90 / DIE GRÜNEN zum Energiepolitischen Konzept des LWL: Vorlage 13/1585

Beschlussantrag :

Der Ausschuss möge folgende Änderungen zum Energiepolitischen Konzept (Vorlage 13/1585) beschließen:

  •     In Ziffer 1 wird der 2. Halbsatz gestrichen; der Satz lautet jetzt folgendermaßen: „Der Landschaftsausschuss beschließt die Fortschreibung des “Energiepolitischen Konzepts des LWL”.
  • Es wird eine neue Ziffer 2 eingefügt mit folgendem Wortlaut: „Die in der Anlage 2 des Konzeptes aufgeführten Maßnahmen werden mit folgenden Änderungen beschlossen:
  1. Anhebung der Zielsetzung für die weitere CO2-Reduzierung auf der Basis des Jahres 1990 bis zum Jahr 2020 von 45 % auf 55%.
  2. Steigerung Anteil der LWL-Eigenstromerzeugung aus BHKW-Anlagen bis zum Jahr 2020 von 30 % auf 35 % oder höher.
  3. Senkung der Primärenergiefaktoren der LWL-Nahwärmenetze um mindestens 10 % von 1,3 auf 1,17 oder niedriger.
  4. Anwendung der neuen LWL-Leitlinien zum energieeffizienten, nachhaltigen und wirtschaftlichen Planen, Bauen und Sanieren bei Hochbaumaßnahmen des LWL (Anlage 1).
  5. Evaluation der im Passivhausstandard errichteten LWL-Tageskliniken Unna, Bottrop und Warendorf.
  6. Bei Neubauten und grundsätzlichen Sanierungen des LWL wird das Bewertungssystem des nachhaltigen Bauens angewendet. Es wird mindestens der Standard “Silber” des DGNB-Zertifikats (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) erreicht.
  7. Jährlich durchgeführter Energieverbrauchs-Benchmark im Bereich der Gebäude der Hauptverwaltung, Kliniken, Kultur und Schulen, die an das EDM angeschlossen sind.
  8. Aufstellung einer Prioritätenliste zur Sanierung der Gebäude.
  9. Bei den anstehenden Sanierungsmaßnahmen der LWL-Förderschule in Bad Oeynhausen, Bielefeld, Dortmund und Paderborn wird eine Bilanzierung der energetischen Sanierungsmaßnahme durchgeführt.

10.  Verstärkter Einsatz der LED-Technik.

11.  [...]  Weiterlesen