+++PRESSEMITTEILUNG+++ LWL wird nachhaltig mobil. GRÜNE im LWL freuen sich über Förderungen zukunftweisender Programme

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe freut sich gerade auch in Corona-Krisenzeiten sehr darüber, dass der LWL rund 74.000 Euro vom Land Nordrhein-Westfalen aus einem Förderprogramm für Vernetzte Mobilität und Mobilitätsmanagement erhalten hat. Die Landesförderung wird für ein Pilotprojekt der LWL-Hauptverwaltung sowie der LWL-Kliniken Münster und Lengerich genutzt.

“Unsere Fraktion hat sich intensiv mit dem Thema nachhaltige Mobilität im LWL beschäftigt und dazu in den letzten Jahren verschiedene Initiativen auf den Weg gebracht. Dass jetzt ein verbandsweit wirksames Projekt startet, das die betriebliche Mobilität nachhaltiger gestalten soll, ist ein wichtiger Schritt. Wir setzen uns weiterhin für den Aufbau eines integrierten Mobilitätskonzeptes ein, das dabei unterstützt, die Zukunft des LWL klimafreundlicher zu gestalten. Besonders freut uns, dass mit Münster/Lengerich gerade der Klinikstandort gewählt wurde, der seit 1999 EMAS-zertifiziert ist und im Bereich Umweltschutz, Mobilität und Ernährung im LWL-Psychiatrieverbund eine Vorreiterrolle einnimmt”, sagt Fraktionssprecherin Martina Müller.

“Eine erfreuliche Belohnung für das Engagement in den LWL-Kliniken für den Klimaschutz ist zudem, dass das Bundesverkehrsministerium in Berlin neben der LWL-Hauptverwaltung auch mehreren Klinik-Standorten insgesamt über 180.000 Euro aus dem Energie- und Klimafonds für Elektromobilität zugesprochen hat”, ergänzt der umweltpolitische Sprecher der GRÜNEN Fraktion, Thorsten Schmolke.

Mit über 17.000 Beschäftigten und derzeit insgesamt etwa 900 Fahrzeugen an allen Standorten in Westfalen-Lippe ist der LWL ein großer Mobilitätserzeuger in der Region.

 

Bei Rückfragen:

Martina Müller: 0151 58150894

Natürlich können Sie sich auch an die Geschäftsführung der LWL-Fraktion wenden.

Drucken