Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu den Konsequenzen aus dem Besuchsansturm auf die Ausstellung “Turner. Horror and Delight”.

Die Ausstellung „Turner. Horror and Delight“ hat dem LWL-Museum für Kunst und Kultur einen Besucher*innen-Ansturm beschert. Zur Ausstellung kamen insgesamt rund 137.000 Kunstliebhaber*innen. Sie ist die erfolgreichste Austellung seit Wiedereröffnung des Museums vor sechs Jahren. Der
Besucher*innen-Ansturm hat das Museum jedoch auch vor Herausforderungen gestellt, die Fragen für die Zukunft aufwerfen.

Deswegen bittet die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wie viele Besucher*innen hatte die Ausstellung in der Spitzenzeit zum Ausstellungsende hin pro Tag?
  2. Wie viele externe Kassensysteme mussten für diesen Zeitraum ausgeliehen werden?
  3. Wie will die Verwaltung in Zukunft mit Ausstellungen umgehen, die hohe Besucher*innenzahlen erwarten lassen?
  4. Wie hoch wären die Kosten für die Einrichtung eines Online-Bestellsystems, in dem Besucher*innen Eintrittskarten für bestimmte Zeitfenster kaufen können?
  5. Wäre es sinnvoll, ein Online-Bestellsystem zunächst am LWL-Museum für Kunst und Kultur als Pilotprojekt zu etablieren, um es dann Schritt für Schritt auf weitere Museen auszudehnen?

 

Gezeichnet:
Jens Burnicki, Helmut Fehr

Für die Richtigkeit:
Dr. Didem Ozan

2020 02 12 Anfrage KulturA Turner

Drucken